Symposion

Gastgeben auf Vorarlberger Art

Regional, gastfreundlich, nachhaltig + vernetzt =

Gastgeben auf Vorarlberger Art!

Wer in Vorarlberg zu Gast ist, soll das Land als Maßstab für Qualität, authentische Gastlichkeit, Regionalität und nachhaltigen Tourismus erleben.

Im Netzwerk „Gastgeben auf Vorarlberger Art“ (GVA) engagieren sich Betriebe, die die Tourismusstrategie 2020 in ihrem Bereich umsetzen wollen. Sie bekennen sich zu den Grundwerten Regionalität, Gastfreundschaft und Nachhaltigkeit, setzen diese in ihre Urlaubsangebote um und sich für die permanente Weiterentwicklung ein. Für die Gäste kommen die Vorzüge der Vorarlberger Lebensart in unverwechselbaren Formen zum Ausdruck, sei es in der Kultur, im Handwerk, in der Kochkunst, in der Landwirtschaft sowie in der Freude am Bergerlebnis und der Erfahrung des alpinen Lebensraumes.

„Gastgeben auf Vorarlberger Art“ versteht sich als Entwicklungsprogramm für die Teilnehmer. Statt den Unternehmen einen gemeinsamen Standard aufzuzwingen, fördert es die individuelle Entwicklung. Die Qualitätssicherung im Projekt verantworten ein Steuerungskreis und interdisziplinär besetzte Arbeitsgruppen. Träger des Projekts ist seit 2016 die Vorarlberg Tourismus GmbH, wo auch das GVA-Office angesiedelt ist. Neben der individuellen Analyse der Betriebe stehen Fachworkshops, ERFA-Treffen und ein jährliches Symposion am Programm.