Werkraumhaus © Peter Loewy / Werkraum Bregenzerwald
Werkraumschau

Gastgeben – Räume für das Willkommensein

Was macht einen Ort gastlich? In erster Linie sind es die Menschen und ihre Zugewandtheit, ihr Gespür und ihre Bereitschaft, andere zu umsorgen. Darüber hinaus gibt es aber ein ganzes Repertoir handwerklicher Objekte, Materialien und räumlicher Lösungen, die Gastlichkeit sichtbar und erlebbar machen.

Diese wohnlichen Dinge sind als „Werkzeuge fürs Willkommensein“ in der dritten Werkraumschau zusammengefasst und zeigen die vielfältigen Interpretationen von Gastgeberschaft aus den Werkstätten der Handwerksbetriebe des Werkraum Bregenzerwald. Das Werkraumhaus bietet während der Ausstellung ein „Hotel-Erlebnis“ und soll – noch dezidierter als es ohnehin schon ist – ein Ort sein, an dem man sich gerne trifft, gerne verweilt und sich wohlfühlt.

Die aktuelle Werkraumschau macht das „Gast-geben“ und „Gast-sein“ unmittelbar erlebbar. Rund 45 Mitgliedsbetriebe des Werkraum Bregenzerwald präsentieren sich in der Ausstellung. In elf Themenräumen ist eine Vielfalt an Objekten des Gastgebens zusammengefasst. Der Bogen spannt sich dabei vom gewitzten Vorzimmer, einem mystisch wirkenden Badezimmer, einer werkstattartigen Küche und einem urbanen Salon bis zu einem akustikoptimierten Musikzimmer und einer mondänen Lobby. Parallel zu den Objekten der Handwerksbetriebe setzt sich die Werkraumschau mit verschiedenen Dimensionen guter Gastgeberschaft auseinander und macht den Besuch im Werkraumhaus zu einem besonderen Hotelerlebnis. Wichtiger Teil der Ausstellung sind auch die neun Hotelpartner des Werkraum Bregenzerwald – sie werden mit thematischen Bildern und Tonaufnahmen in der Werkraumschau dargestellt. Die Ausstellung lädt zum Entdecken und Verweilen ein und zeigt wirkungsvoll, wie regionales Handwerk zu authentischer Gastlichkeit beiträgt.

„Der Bregenzerwald ist bekannt für seine hohe Kunst der Gastlichkeit, dazu gehören die Menschen, die regionale Küche und die auf Qualität bedachte Wohn- und Baukultur. Gastgeben ist ebenso ein Handwerk und gehört zum immateriellen Kulturerbe der Region“, so Thomas Geisler.

Im Ausstellungszeitraum lädt ein großzügiges, frei zugängliches Entrée mit Bewirtung sowie gastlichen Möbeln und Objekten der Mitgliedsbetriebe dazu ein, Platz zu nehmen, sich zu unterhalten, die Möbel zu benutzen, zu verweilen: Gast zu sein. Ein umfassendes Begleitprogramm bietet die Möglichkeit HandwerkerInnen und GastgeberInnen persönlich kennenzulernen.

weitere Informationen

  • Wann & wo:
    22. Juni 2019 bis 11. Jänner 2020

    Werkraum Bregenzerwald (Hof 800, 6866 Andelsbuch)

    Öffnungszeiten: werkraum.at

  • Ausstellungskonzept:
    Isabella Natter-Spets/FUNKA, Lingenau

  • Raumkonzept:
    Nora Heinzle und Anja Innauer/NONA Architektinnen, Dornbirn

  • weitere Informationen:
    werkraum.at/ausstellung/vorschau