Gemeinsam Orte und Räume für das gute Leben schaffen und gestalten

Die Tourismusstrategie Vorarlberg 2030

Das Land Vorarlberg und die Sparte Tourismus der Wirtschaftskammer haben mit Beteiligung von Stakeholdern und Interessengruppen die neue Strategie auf den Weg gebracht. Am 1.6.2022 wurde sie im Landtag einstimmig beschlossen.

Landkarte für den weiteren Weg

Die neue Tourismusstrategie 2030 soll eine Landkarte für den weiteren Weg zu einem chancenreichen und nachhaltigen Tourismus sein. Sie stimmt mit den Kernwerten der Standortmarke Vorarlberg überein, die den chancenreichen Lebensraum ins Zentrum stellen. Die 4 Säulen der Tourismusstrategie 2020 – Gastfreundschaft, Regionalität, Nachhaltigkeit und Vernetzung – werden auch künftig das Wertefundament sein. In der neuen Strategie 2030 werden diese ergänzt und präzisiert:

  • Authentische Gastfreundschaft
  • Weltoffene Regionalität
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Faire Kooperation
Zentrale Elemente der Tourismusstrategie 2030
  • Die heimischen Tourismusbetriebe sollen sich noch stärker als wesentliche Mitgestalter des Lebensraumes etablieren.
  • Im touristischen Verbundmarkensystem Vorarlbergs liegt der Fokus auf dem Ausbau des touristischen Qualitätsangebots im Sinne eines Ganzjahrestourismus.
  • Die Unterschiedlichkeit des touristischen Angebots auf überschaubarem Raum (6 Destinationen, 4 Länder) wird als Chance für die Gestaltung einer reichen Vielfalt von Natur-, Kultur- und Genusserlebnissen verstanden und kreativ weiterentwickelt. Sie ist Stärke, nicht Schwäche.
  • Die Strategie definiert 8 Kernziele, 16 Aktionsfelder und 96 Maßnahmen.
  • Die Strategie formuliert messbare Ziele und Indikatoren für die Umsetzung.

Tourismusstrategie Vorarlberg 2030 - Big Picture (NU ART // Michael Burtscher)

Qualität, Nachhaltigkeit und Wertschöpfung im Fokus

Vorarlberg ist ein attraktives Urlaubsland. Die naturnahen und abwechslungsreichen Natur-, Kultur- und Erlebnisräume des Landes zwischen Bodensee, Tälern und Bergen faszinieren Gäste und Besucher. Um touristisch langfristig wettbewerbsfähig zu sein, braucht es eine gesunde Balance von hochwertigem, vielseitigem touristischen Angebot und hoher Verantwortung für den Erhalt der Umwelt- und Lebensqualität.

Der Tourismus trägt wesentlich zu einem guten Leben für Einheimische und Gäste bei und soll deshalb auch seine Rolle als Mitgestalter des Lebensraumes wahrnehmen. Ein aus den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen (SDGs) abgeleitetes Ziel-, Kennzahlen- und Monitoringsystem ermöglicht es, den Beitrag des Tourismus zu einer so verstandenen nachhaltigen Regionalentwicklung zu fassen, zu kontrollieren und – wenn nötig – zu adaptieren.

Montafoner-Resonanzen-2019-Jazz-Picknick-c-Patrick-Säly-Montafon-Tourismus

Montafoner-Resonanzen-2019-Jazz-Picknick, (c) Patrick Säly, Montafon Tourismus

Impulse geben und Zukunft mitgestalten

Im Verständnis der neuen Tourismusstrategie 2030 sind Urlauber und Gäste in Vorarlberg Bewohner auf Zeit. Die Tourismusstrategie will den roten Faden für “Gastgeben auf Vorarlberger Art” vorgeben. Großes Potenzial für die touristische Entwicklung sieht die Strategie in konsequenten Beiträgen des Tourismus für eine wertschöpfungsstarke und nachhaltige Regionalentwicklung in den Talschaften.

Mit der Strategieumsetzung wurde die Vorarlberg Tourismus GmbH beauftragt.

Mehr Informationen zur Tourismusstrategie 2030 finden Sie auf www.vorarlberg-tourismus2030.at

Informationen und Unterlagen zur Tourismusstrategie 2030