Sonne Lifestyle Resort Begenzerwald / Mellau

GVA-Stipendien für Hausgeschichten

Zukunft braucht Herkunft
(Odo Marquard, deutscher Philosoph)

2018 feiert Vorarlberg Tourismus sein 125-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „Vom Überleben zur genussvollen Lebenskunst“ schlagen mehrere Jubiläumsaktivitäten Brücken von der Vergangenheit in die Gegenwart und Zukunft. „Gastgeben auf Vorarlberger Art“ greift das Jubiläum ebenfalls auf und fördert die Aufbereitung der Geschichte und die Recherche von Anekdoten in Tourismusbetrieben (Stichwort: Storytelling).

Mit dem Projekt „Hausgeschichten“ kann ein Betrieb die eigene Geschichte professionell aufbereiten lassen. Die Inhalte stehen dann dem Betrieb sowie Vorarlberg Tourismus für die Kommunikation zur Verfügung. GVA-Mitglieder, die sich an diesem Projekt beteiligen, erhalten ein Stipendium in der Höhe von € 1.000,–. Die Kosten für einen Betrieb liegen zwischen € 3.000,– und € 5.000,–.

Die Inhalte:

Die Dokumentation der “Hausgeschichte” umfasst zwei Teile:

  • “Der Blick zurück” befasst sich über die reine Chronik hinaus vor allem mit den Menschen, die die Geschicke des Hotels, Beherbergungsbetriebes oder Gasthauses seit seiner Gründung gestaltet haben. Hier kommen die Familie, ausgewählte Mitarbeiter oder auch Gäste zu Wort.
  • Der zweite Teil „Geschichten aus Geschichte und Gegenwart“ thematisiert Besonderheiten episodenhaft. Aufhänger können die Geschichte von Vorfahren, Begegnungen mit (prominenten) Gästen, Bau-/Umbaugeschichten, …
Der Ablauf:

Phase 1:
Nach der Auftragserteilung stellt der Gastgeber dem Projektteam anhand einer Checklist Folgendes zur Verfügung:

  • Daten und Informationen zur Unternehmensgeschichte
  • Informationen zu den Gründer- und bisherigen Unternehmerfamilien
  • Aktuelle Werbemittel, Gästemagazine
  • Für die folgenden Interviews recherchiert der Gastgeber Fotos, Dokumente, Speisekarten, Werbemittel und Zeitungsberichte aus früheren Zeiten.

Phase 2: März bis Juni 2018
Das Projektteam sieht ein bis zwei persönliche Gespräche bzw. Interviews an zwei aufeinander folgenden Tagen vor. Der Besuch soll eine Übernachtung inkludieren. Bei kleineren Betrieben sind ein persönliches Gespräch/Interview und eine Hausführung vorgesehen.

Phase 3: Juli bis Oktober 2018
Das Projektteam bereitet die Texte auf und stellt die Dokumentation zusammen. Dann folgt die Abstimmung mit dem Auftraggeber. Wo zeitgeschichtliche Zusammenhänge zum Thema werden bzw. einer Überprüfung bedürfen, werden Vorarlberger Historiker eingebunden. Im Spätherbst 2018 soll die Dokumentation fertig sein.

Phase 4: ab Ende 2018
In Abstimmung mit Vorarlberg Tourismus sind Medienaussendungen vorgesehen. Auszüge aus den Dokumentation werden für weitere Print- und Online-Publikationen von Vorarlberg Tourismus genutzt.

Interessenten für ein GVA-Stipendium “Hausgeschichten” melden sich bitte beim GVA-Office: gva@vorarlberg.travel